Wellness mit Bienenstockluft

Ab sofort möglich: 

Atme dich gesund mit Bienenstockluft. 

Bienen summen und brummen und machen gesund: Mit der Bienenstockluft Therapie atmen Menschen, die oft schon jahrelang unter Atemwegserkrankungen leiden, endlich wieder frei durch. Bienenpapa Aly lädt dich auf die Garchinger Insel der Bienen für eine Wellness-Sitzung oder zur Heilung einer Atemwegserkrankung ein.

Bienenstockluft: wem sie hilft

Bienenstockluft gegen Atemwegserkrankungen_ - Garchinger Insel der Bienen - Ablauf

Ab sofort möglich:  die Bienenstockluft Therapie. Im neuen Therapiehäuschen auf der Garchinger Insel der Bienen lindern Atemwegserkrankungen betroffene Menschen ihre Beschwerden oder nutzen gesunde Menschen die ruhige Minute für eine Wellness-Erfahung der besonderen Art. Atmen wir uns gesund, indem wir unseren Lungen etwas Gutes tun. Besonders nachhaltig wirkt die Bienenstockluft Therapie bei

  • Allergien
  • Asthma
  • Bronchitis
  • Akute Kopfschmerzen
  • Psedokrupp
  • Späte Folgen nach Genesung von Corona
  • Infektanfäligkeit (Chronische Inflamationenen
  • Immunschwäche
  • Nasennebenhöhlen
  • COPD kranke
  • Depressionen

Selbst Migränepatienten berichten von spürbaren Hilfe gegen Kopfschmerzattacken, Schwindel und Übelkeit.

Wieso tut unseren Atemwegen die Luft aus dem Bienenstock eigentlich so gut?

„Das liegt an der speziellen Zusammensetzung der Bienenlust“ – Bienenpapa Aly.

An der Außenwand des Therapiehäuschen stehen die Bienenstöcke. Durch Öffnungen fliegen die Bienen ungestört aus dem Stock hinaus und hinein. In das Innere des Häusschens kommen sie aber nicht. Nutze die ruhige Oase im Grünen und gönne deinen Atemwegen eine erholsame Auszeit.

Mehr als 50.000 Bienen leben in jedem unserer Stöcke. Und gerade sind sie besonders fleißig – das ist immer zwischen Mai bis Ende September so. Denn dann liegen die Temperaturen meistens bei mehr als 18 °C – für die Bienen ist das ideal. In dieser Zeit bringen sie fast ohne Pause Harze, Pollen und Nektar von Blüten aus der Umgebung in den Stock. Wenn sie ständig herumschwirren und arbeiten, produzieren die Bienen aber nicht nur Honig.

Mit Propolis, streichen die Bienen das gesamte Innere des Bienenstocks und dichten jede noch so kleine Spalte oder Ritze ihres Zuhauses ab. Denn im Bienenstock ist es circa 35 °C warm und die Luftfeuchtigkeit ist hoch. In diesem Klima verbreiten sich Krankheiten schnell und können ein ganzes Bienenvolk gefährden. Mit Propolis sorgen die Bienen dafür, dass in den Stock keine unerwünschten Bakterien und Pilze eindringen. Auch Menschen profitieren vom natürlichen Harz des Bienenstocks. Denn Propolis

  • wirkt entzündungshemmend – die von Abgasen oder aufgrund einer Allergie gereizten Atemwege entspannen sich.
  • stärkt die Abwehrkräfte – das angeschlagenes Immunsystem regeneriert sich.
  • desensibilisiert. Die Bienenstockluft ist angereichert mit Pollen. Atmen von Heuschnupfen betroffene Menschen Pollen, die normalerweise ihre Allergie auslösen, in kleinen Mengen ein, bildet der Körper Abwehrzellen – und reagiert weniger stark allergisch.
  • soll oxidativen Stress abbauen.

Und dafür sorgen 50 verschiedene im „Bienenharz“ enthaltenen Substanzen. Das sind unter anderem ätherische Öle, Vitamine und Spurenelemente wie Kalzium, Magnesium und Eisen und – besonders wichtig: die Flavonoide.

Diese Stoffe kommen in allen Teilen von Pflanzen vor – so auch im Pollen. Ihre Funktion: Sie schützen Blumen, Bäume und Gräser vor Viren, Pilzen und Bakterien. Auch lassen sie Blüten im Frühjahr und Sommer in leuchtenden Farben erstrahlen, von Blau über Orange bis Rot. Fast magisch vom bunten Farbspiel angezogen, tragen Bienen den Pollen zurück in den Stock – und damit auch die Flavonoide.

Schlagen die Bienen dann mit den Flügeln, vermischen sich winzige Partikel von Pollen, Propolis, Harz, Honig und Wachs in der warmen, feuchten Luft des Bienenstocks. Diese wertvolle Luft nutzen wir für die Bienenstockluft Therapie.

Bienenstockluft Therapie: sicher für Mensch und Biene

Wir nutzen ein Bienenstockluft Inhalationsgerät. Die dazu nötige Maske gibt es in der Apotheke oder direkt bei uns vor Ort.

Den Schlauch verbindet uns Menschen mit den Bienen: Wir saugen langsam etwas Luft aus dem Bienenstock ab und leiten sie über den Schlauch in die Atemmaske. Von der Behandlung bekommen die Bienen gar nichts mit. Beim Ausatmen läuft die Luft nach außen ab. Denn wenn wir sie zurückleiten, stören Bakterien aus der Atemluft das empfindliche Gleichgewicht im Bienenstock – das Bienenvolk stirbt und das wollen wir natürlich nicht. Sicherheitsventile lassen keine Biene in den Schlauch.

Bienenstockluft gegen Atemwegserkrankungen_ - Garchinger Insel der Bienen - Ablauf

Der Ablauf

Fühle dich hiermit zu einer Probesitzung von 15 Minuten zu Aly auf die Garchinger Insel der Bienen eingeladen. Hier bekommst du genaue Informationen und kannst eine erste Erfahrung mit Bienenstockluft machen.

Eine Behandlung besteht danach aus 2 Sitzungen a 15 Minuten sowie einer kurzen Pause. Einfach ganz ruhig ein und austmen, zurücklehnen und entspannen. 

Nach den beiden Sitzungen ist die Behandlung beendet. Gehe nach draußen und atme tief durch: Spüren die leichten Atemzüge. Die gereizten Atemwege schwellen ab – spürbar merkbar, bereits nach der zweiten Behandlung. Und auch Husten, Jucken und Kratzen im Hals lassen nach.

Insgesamt sind 5 Sitzungen an 5 Tagen für die größtmöglichen Ergebnisse empfohlen.

Bienenstockluft gegen Atemwegserkrankungen_ - Garchinger Insel der Bienen - Ablauf

Interesse geweckt?

Sende uns jetzt eine Nachricht und wir melden und bezüglich Kosten, Terminen und allen Weiteren organisatorischen Inhalten.

Dieses Feld ist optional
Hinweis: Du kannst jederzeit deine Einwilligung für die Zukunft per E-Mail an NBL.Muenchen@yahoo.com widerrufen.